Aktion "Miethaie zu Fischstäbchen" am 15.11.2016 in Kiel

Miethaie zu Fischstäbchen!

In den letzten Jahren gewinnen die Kämpfe gegen Verdrängung und steigende Mieten zunehmend an Schärfe. In vielen Städten gründen sich Initiativen, die der profitorientierten Wohnungspolitik entgegentreten. Mieterhöhungen, Wohnungsnot, Zwangsräumungen: All das sind inzwischen flächendeckende Probleme, die die soziale Sicherheit vieler Menschen in ihrem Kernbereich bedroht: nämlich der eigenen Unterkunft. Wer kein überdurchschnittliches Einkommen hat, zieht vieler­orts den Kürzeren.

Auch in Kiel explodieren, wie in weiten Teilen des Bundeslandes, die Mieten. Mit Beginn des Wintersemester sind auch Studierende vom Mangel an bezahlbarem Wohnraum stark betroffen – als Zwischenlösung wurden jüngst Notunterkünfte eingerichtet (als ob man sich nicht 12 Jahre auf den doppelten Abiturjahrgang hätte vorbereiten können, nebenbei bemerkt).

Um gegen die marktradikale Wohnungspolitik zu protestieren, haben wir im Rahmen der Kampagne Das muss drin sein auf dem Campus der Universität eine Aktion gemacht. Mitgebracht haben wir dafür unseren 4m großen Miethai »Trumpy« – der in Form von Gratis-Fischstäbchen symbolisch verspeist werden konnte. Motto: Gönnt euch den Miethai! Die Aktion fand großen Anklang.

Ein paar Fotos der Aktion:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.